Gratis bloggen bei
myblog.de

Heute bitte keine Gefuehle oder andere Unannehmlichkeiten!

Die Menschen, die einem ganz nah sind, haben die Macht den anderen am heftigsten zu verletzen.

 

Ohja, das habe ich selbst feststellen müssen, die ganze Zeit über.

Ich dachte nach den ganzen letzten Malen hätte ich es endlich verstanden, aber mich hat es mal wieder getroffen wie ein Schlag, mitten ins Gesicht.

Du kennst nun die Vorgeschichte, zu viel passiert, zu viel aufgestaut..

Allein das du es in Erwägung gezogen hast mir diese Frage zu stellen, ob es für mich in Ordnung wäre, wenn. Es hat sich angefühlt wie ein Stoß ins eiskalte Wasser, ich hab es geahnt aber es kam dennoch so plötzlich. 

Meine Reaktion, für dich so enttäuschend und verletzend, für mich schlichtweg ein Schutz. Eine Schutzreaktion, sie war nicht abzusehen aber nötig. So wenig wie möglich wollte ich an mein Herz heran lassen, wollte einfach nicht das es mich so tief trifft und mich anfängt zu zerstören. Meine Gedanken kreisten allein darum, Sachen zu sagen die mich beschützten, die mich bewaren sollten vor dem was noch folgen mochte. Mit Worten kann man genauso viel zerstören wie mit Missverständnissen, besonders wenn man nicht daran denkt was bestimmte Worte einer anderen Person antun können. Wie hätte ich denn in dem Moment noch daran denken können?! Ich wollte mich doch nur schützen, mit allem was ich hatte..

Ich frage mich schon die ganze Zeit, wie du wohl reagiert hättest, wenn du genau in meiner Situation gewesen wärst?! Ich glaube nicht viel anders, nicht viel besser!

Klär hätte ich mich dem Schmerz und der Enttäuschtheit gestellt, ich hätte wohlmöglich anders reagieren können, das will ich nicht abwägen. Ich will auch gar nicht bestreiten das nur du allein die ganze Schuld an der ganzen Situation hattest, nein die hast du wahrlich nicht. Es gibt immer zwei Personen die, die Schuld tragen.

Mir wurde im nachhinein erst bewusst was ich angerichtet habe, kaputt gemacht habe.  Ich hab Worte gegen dich gerichtet, die ihre Wirkung hatten, die Wirkung dich zu verletzen und mich somit zu schützen. Im Grunde war es falsch von mir so zu reagieren und das sehe ich vollkommen ein.

Ich bin jetzt an einem Punkt angekommen, wo ich von mir aus sagen kann, dass es mir wirklich Leid tut! Es hätte dir nichts gebracht, wenn ich es nicht ehrlich meinen würde, aber ich tu es, es brauchte nur seine Zeit, die erste Welle der Wut musste erst mal vorbei schwappen..

 

.. langsam ebbt der Schmerz ab, dennoch die Enttäuschung bleibt. Es wird sicherlich eine ganze Weile dauern, bis man die Enttäuschung überwunden hat, bis man sich von dem Schrecken erholt hat, alles plötzlich zerstört haben zu können. Ich hoffe du kannst meine Reaktion  ein bisschen besser verstehen..

Ich würde es mir wünschen wenn ich nur könnte, die Zeit einfach zurück zu drehen.

 

 

.. und nun bekämpfe die Tränen, mit einem schönem Lächeln.
2.3.10 23:06
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen